KMSZ Knochenmarkspenderzentrale

Wie macht man jungen Leuten
ein ernstes, medizinisches
Thema schmackhaft?

Jeden Tag erkranken in Deutschland zwei Kinder an Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist oftmals ihre einzige Chance zu überleben. Junge Spender – im Alter zwischen 18 und 30 Jahren – sind aufgrund ihrer besseren körperlichen Verfassung und Gesundheit, statistisch gesehen, die geeignetsten Spender. Im Vergleich zu anderen Altersgruppen haben sie eine bis zu fünfmal höhere Wahrscheinlichkeit, Spender zu werden.

Die Herausforderung besteht darin, dass sich nicht genug junge Menschen als Spender registrieren lassen. Trotz einer großen Bereitschaft zu Spenden. Für die KMSZ, das größte deutsche Universitätsspenderverzeichnis, suchten wir nach einem spielerischeren Weg, die junge Zielgruppe auf das ernste, medizinische Thema Stammzellspende aufmerksam zu machen und neue Spender zu gewinnen.

Der erste Lolli, der Leben retten kann.

Wir kreierten den ersten Lolli, der Leben retten kann – den Life Lolli. Über den leckeren Geschmack hinaus,
bringt er ein paar Besonderheiten mit sich. Der Stiel des Lollis ist ein Wattestäbchen zur Gewebetypisierung
und seine Herzform eignet sich perfekt für Social Media.

Life Lolli verbindet das Leckere mit dem Lebensrettenden: einfach nach dem Lolligenuss mit dem Wattestäbchen für 30 Sekunden über die Wangeninnenwand streichen und an die KMSZ zurückschicken. Mehr braucht es nicht, um herauszufinden, ob du ein Leben retten kannst. Schau dir dazu einfach den Casefilm an.

CASE STUDY

Verspieltes Produkt, ernsthafter Hintergrund.

Um ein jüngeres Publikum anzusprechen, legten wir großen Wert darauf, dass das Produkt, das Verpackungsdesign und die Kampagnenkommunikation so spielerisch wie möglich sind. Jedes Life Lolli Paket enthält alles Notwendige, einschließlich des Anmeldeformulars und des Rücksendeumschlags, um die Probe an die KMSZ zurückzusenden.

Kampagnenstart auf Social Media.

Wir veröffentlichten die Idee an einem ganz besonderen Tag mit der gemeinnützigen Unterstützung vieler deutscher Influencer: darunter Gamer, Musiker, Beauty-Vlogger, Prominente und Sportler. Sie alle wurden beauftragt, am Weltkinderkrebstag ein Foto von sich mit dem Life Lolli auf der Zunge zu posten. Unter #lifelolli starteten sie eine Bewegung, die noch immer junge Menschen dazu inspiriert, sich als Spender registrieren zu lassen.

Fussballverein: Borussia Dortmund
Berühmte Fashion & Beauty Vloggerin
Erfolgreicher Bodybuilder
YouTube Gamer
YouTuberin mit einem Beauty-Blog
Fotograf, Kameramann & Model
Musiker
Influencer für Mode & Reisen

Lolli lecken, Leben retten.
Eine Produktkampagne lädt ein zum Leben retten.

Die großzügige Unterstützung von Life Lolli mit kostenlosen Medien wie
TV, Print, OOH, Event und digitalen Anzeigen führte zu einer großen nationalen Präsenz.

Bestell dir kostenlos deinen Life Lolli.

Alle Maßnahmen führten auf unsere Webseite. Dort kann der Life Lolli noch immer kostenlos bestellt werden, um eine Gewebeprobe an die KMSZ zu schicken.

Spende Reichweite auf Social Media.

Am Ende spendeten die Menschen nicht nur ihre DNA. Sie spendeten auch ihre Reichweite in den sozialen Netzwerken. Dadurch entstand ein Kreislauf, der die Reichweite der Kampagne vergrößerte, da jeder bestellte Lolli noch mehr Bestellungen generierte.

Life Lolli jetzt
deutschlandweit erhältlich.

Mittlerweile findet man Life Lolli landesweit in ausgesuchten Geschäften. Das schafft eine vollkommen neue Möglichkeit, zukünftig noch mehr Stammzellspender zu gewinnen.

Die Zahlen.

120

reichweitenstarke Berichte generierten über 235 Millionen Impressionen.

> 628k

Social Engagements mit einer potenziellen Reichweite von 86,5 Millionen Nutzern.

19,9%

der Website-Besucher bestellten einen Life Lolli (150.000 monatliche Besuche).

106 mal

mehr Bestellungen in einem Monat als durchschnittlich.

680%

mehr monatlichen Registrierungen im Vergleich zum Durchschnitt.

11 JAHRE

Senkung des Registrierungsalters (von 37 auf 26 Jahre).